Font Size

SCREEN

Layout

Menu Style

Cpanel

SPI - Weiterbilden in Siegen-Wittgenstein

Der VdSM Verband der Siegerländer Metall­industriellen e.V. und die IG Metall Siegen haben im Rahmen ihrer Sozialpartnerinitiative „Lebenslanges Lernen“ das Projekt „WeiterBilden“ durchgeführt. Gemeinsam mit den Projektpartnern Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB (bfw) und der KM:SI wurden interessierte Unternehmen in der Region beim Aufbau eines strukturierten betriebsinternen Weiterbildungs- und Qualifikationsmanagements unterstützt.

Mehr als 20 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie beteiligten sich an der Initiative, in dem sie Methoden-Trainings besuchten, sich in einem Netzwerk austauschten und in Unternehmensprojekten Strukturen der Personalentwicklung aufbauten bzw. weiterentwickelten.

Besonders in mittelständischen Unternehmen müssen individuelle Lösungen geschaffen werden. Personalentwicklung von der Stange bzw. auf Großunternehmen zugeschnitten wird den Bedürfnissen der kleineren, sehr flexiblen Unternehmen oft nicht gerecht und von den Beteiligten mit wenig Begeisterung angenommen. Damit die Prozesse dauerhaft gelebt werden, ist es notwendig beteiligungsorientiert maßgeschneiderte und vor allem pragmatische Resultate zu erarbeiten.

Betriebsräte, Management und Mitarbeiter beschäftigten sich deshalb, von den Beratern unterstützt, gemeinsam mit dem Thema Personalentwicklung für die Produktion, schafften Voraussetzungen für strukturierten Wissenstransfer in der Fertigung und bezogen erstmals An- und Ungelernte in die betriebliche Weiterbildung systematisch mit ein. Ein zentraler Punkt war die Kompetenzentwicklung von Meistern und Schichtführern. Diese Personengruppe ist stark unter Druck und übernimmt immer mehr Managementfunktionen im Unternehmen. Neben Prozessdenken ist folgerichtig auch die Professionalisierung der Personalarbeit gefragt.

Das facettenreiche Gesamtprojekt in Betrieben von 60 bis 2.000 Mitarbeitern macht deutlich, dass die PE vor den Produktionshallen nicht halt machen darf. Auch dort ist systematische Kompetenzentwicklung für die Bewältigung des demografischen Wandels unerlässlich. Im Ergebnis entstehen knackige Prozesse und pragmatische Instrumente.

Das Projekt war auf drei Jahre angelegt und ist im Sommer 2013 ausgelaufen. Es wurde im Rahmen der Initiative "weiter bilden" gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Inzwischen wir das Thema "WeiterBilden in Siegen-Wittgenstein" von der QuatroTransFair GmbH weitergeführt. Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an Rita Kley: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Aktuelle Seite: Home Nicht kategorisiert SPI - Weiterbilden in Siegen-Wittgenstein